Chronik

1999 wurde die PädQUIS gGmbH als Kooperationsinstitut der Freien Universität Berlin gegründet. PädQUIS war und ist eng mit dem universitären Arbeitsbereich Kleinkindpädagogik (seit 2012 Arbeitsbereich frühkindliche Bildung und Erziehung) im Fachbereich Erziehungswissenschaft und Psychologie verbunden, der von 1994 bis 2010 von Prof. Dr. Wolfgang Tietze geleitet wurde. Unter der Zielstellung der Verbesserung der Lebens- und Bildungssituation junger Kinder und ihrer Familien und der Vereinbarkeit von Familie und Beruf reicht das Tätigkeitsspektrum von PädQUIS von der anwendungsbezogenen empirischen Sozialforschung über Evaluationsstudien im Bereich der frühen Bildung, Betreuung und Erziehung bis zur Qualifizierung und Beratung von Organisationen und Personen im System der frühen Bildung und dem Benchmarking bei Qualitätsfragen und der Analyse von Bildungs- und Entwicklungseffekten bei Kindern. Seit ihrem Bestehen führt PädQUIS in diesem Zusammenhang Forschungsprojekte durch und entwickelt Qualifizierungsprogramme für den Bereich der frühkindlichen Bildung, Betreuung und Erziehung.

Mit der Firmengründung startete die durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und mehrere Bundesländer geförderte Nationale Qualitätsinitiative (NQI) mit dem Auftrag der Entwicklung und Implementierung von Verfahren zur Qualitätsentwicklung für das Feld der institutionellen Bildung, Betreuung und Erziehung. In einem Verbund verschiedener Teilprojekte und Institute entwickelte PädQUIS Qualitätskriterien für Kindertageseinrichtungen, Evaluationsinstrumente und Verfahren der systematischen Qualitätsentwicklung, die auf breiter Ebene in Kooperation mit Trägern der öffentlichen und freien Jugendhilfe n der Praxis erprobt wurden. Seit 2003 gehören die im Rahmen der NQI entstandenen Materialien und Verfahren bundesweit zu den am meisten genutzten Grundlagen für die Entwicklung und Sicherung pädagogischer Qualität in Kindertageseinrichtungen und werden kontinuierlich in enger Kooperation mit Wissenschaft, Trägern und Praxis weiterentwickelt.

Meilensteine/Projekte

2003
Beginn der Fortbildungsreihe QUAMS: Qualitätsmanagementsystem Münster für Kindertageseinrichtungen
In der mittlerweile vierten Runde werden die städtischen Kindertageseinrichtungen und die Einrichtungen der freien Träger der Stadt Münster in zweijährigen Arbeitskreisen für Leitungskräfte bei der systematischen Qualitätsentwicklung unterstützt. Eingebettet ist die Qualitätsentwicklung in eine pre-post-Erhebung der pädagogischen Qualität auf Grundlage der Kindergarten- und der Krippenskala.

2005
Einführung des Deutschen Kindergarten Gütesiegels. Das Kindergarten Gütesiegel wird für hohe pädagogische Qualitätsstandards verliehen. Seit seiner Einführung hat PädQUIS Kindertageseinrichtungen in vielen Bundesländern und in Kooperation mit öffentlichen und freien Trägern nach den Kriterien des Deutschen Kindergarten Gütesiegels zertifiziert. Die Nachfrage von Trägern und Einrichtungen nach einer fachlich-pädagogischen Zertifizierung ist anhaltend steigend.

Seit 2006
PädQUIS ist seit 2006 an der operationalen Umsetzung des Konzeptes „Familienzentrum NRW" beteiligt und hat die Pilotphase wissenschaftlich begleitet und von Beginn an für das Kinder-und Jugendministerium Nordrhein-Westfalen die Zertifizierung übernommen. Mit dem Gütesiegel "Familienzentrum NRW" steht ein System der Qualitätssicherung zur Verfügung, bei dem geprüft wird, inwieweit die seitens des Konzepts Familienzentrum vom Land geforderten Leistungen und Strukturen erbracht werden. Im Aufrtrag des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration (MKFFI) zertifiziert PädQUIS auch weiterhin Kindertageseinrichtungen zu Familienzentren. Seit der Einführung im Kindergartenjahr 2006/2007 wurden bisher mehr als 2400 Familienzentren zertifiziert.

2007-2008
Durchführung einer repräsentativen Studie im Auftrag des Sächsischen Staatministeriums für Soziales: Evaluation der Personalausstattung in Kindertageseinrichtungen sowie der Struktur und Angebote der Fachberatung für Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege.

2007-2009
Evaluation des Pilotprojekts gesunde kitas-starke Kinder im Auftrag der Plattform Ernährung und Bewegung e.V.

2009-2011
Summative Evaluation von Modellprojekten zur Sprachförderung im Programm Sprachliche Bildung für Kleinkinder im Auftrag der Baden-Württemberg-Stiftung.

2010
PädQUIS bezieht die neuen Büroräume in der alten pädagogischen Hochschule auf dem FU-Campus Lankwitz (Malteser Straße 74-100).

2010-2012
Mit der Nationalen Untersuchung zur Bildung, Betreuung und Erziehung in der frühen Kindheit (NUBBEK) koordinierte PädQUIS in einem gemeinschaftlichen Forschungsvorhaben mehrerer Studienpartner die größte aktuelle Grundlagenstudie zum Einfluss von Bildungs- und Betreuungsformen auf Kinder im Alter von zwei bis vier Jahren und ihre Familien.

2011-2013
In Kooperation mit dem FRÖBEL e. V., Träger von mehr als 150 Kindertageseinrichtungen bundesweit, und der GEW erfolgte eine Systematisierung des betrieblichen Fort- und Weiterbildungsangebots für die mehr als 2000 Beschäftigten des Trägers und Erarbeitung eines einheitlichen Qualitätsentwicklungssystems auf der Grundlage des Nationalen Kriterienkatalogs. Neben der umfassenden Revision des Nationalen Kriterienkatalogs unter Aufnahme von Kriterien inklusiver pädagogischer Arbeit wurden ein Curriculum und Module der innerbetrieblichen Fort- und Weiterbildung entwickelt und erprobt sowie Instrumente zur Erfassung des Fortbildungsbedarfs und der Bildungsdokumentation. Mit den Ergebnissen werden Instrumente zur Verfügung gestellt, die träger- und konzeptübergreifend die Entwicklung der pädagogischen Praxis unterstützen.

2012-2014
Mit dem Projekt „Offensive Frühe Chancen: Schwerpunkt-Kitas & Integration“ erfolgte die Evaluation alltagintegrierter Sprachförderung und ihrer Effekte auf die Sprachentwicklung und Sprachkompetenz von Kindern. Integrativer Bestandteil des Vorhabens war die Entwicklung und Durchführung eines Konzepts der vertieften fachlichen Begleitung. Unter dem Titel verbal* sprachliche Bildung im Alltag wurde das Konzept seit Beginn 2013 bundesweit in über 400 Schwerpunkt-Kitas der Offensive Frühe Chancen bundesweit umgesetzt.

2013-2016
Das Bundesprogramm „Lernort Praxis“ wollte Kindertagesstätten als Ausbildungsorte stärken und durch eine verbesserte Praxisanleitung am Lernort Praxis zur Professionalisierung frühpädagogischer Fachkräfte beitragen. PädQUIS war für die Entwicklung und Implementierung eines Weiterbildungscurriculums für den Lernort Praxis und die im Längsschnitt angelegte wissenschaftliche Begleitung des Bundesprogramms verantwortlich.

2013-2017
Mit dem aktuellen Projekt „Multiplikatorenprogramm Forscherstation“ erfolgt eine Erweiterung der Evaluationsperspektive auf den Bereich der frühen naturwissenschaftlichen Bildung. Im Verbund mit der Forscherstation Heidelberg gGmbH wird die Fortbildungsreihe „Mit Kindern die Welt entdecken“ im Rahmen einer experimentellen Feldstudie in ihren Wirkungen auf die pädagogische Qualität in den teilnehmenden Einrichtungen untersucht.

2014
PädQUIS bezieht die neuen Büroräume in der Ordensmeisterstraße 15-16 und wird An-Institut der Alice-Salomon-Hochschule Berlin

2015
Prof. Dr. Catherine Walter-Laager ergänzt das Team als Geschäftsführerin. Seit September 2016 leitet sie überdies den Arbeitsbereich Elementarpädagogik an der Karl-Franzens-Universität Graz.

2016
Seit Oktober ist PädQUIS Kooperationsinstitut der Karl-Franzens-Universität Graz.

2016-2020
Schwerpunkte des Bundesprogramms "Sprach-Kitas:Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist" sind neben der sprachlichen Bildung die inklusive Pädagogik sowie die Zusammenarbeit mit Familien. Im Rahmen dieses Programmes ist ein umfassendes und systematisches Qualifizierungsprogramm für die zusätzlichen Fachberatungen zu den Handlungsfeldern vorgesehen. Dieses wird von der PädQUIS gGmbH als Multiplikatoren-Qualifizierung durchgeführt.

2017-2019
Im Rahmen des mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanzierten Projektes „QUALIPAED – Europäisches Gütesiegel für frühkindpädagogische Einrichtungen“ haben seit Oktober 2017 sieben verschiedene Institutionen aus den Ländern Deutschland, Italien, Österreich, Slowenien und Ungarn an der Entwicklung eines gemeinsamen elementarpädagogischen Europäischen Gütesiegels gearbeitet.

2018-2020
BiKA - Beteiligung im Kita-Alltag ist ein gemeinsames Forschungsprojekt der Fachhochschule Potsdam und PädQUIS®. Die Studie wurde gemeinsam entwickelt und wird in gemeinsamer Verantwortung durchgeführt. In der Studie wird die Qualität in der Kindertagesbetreuung mit dem Fokus auf die Verwirklichung der Beteiligung von Kleinkindern untersucht.

2019
Frau Prof. Dr. Catherine Walter-Laager übernimmt gemeinsam mit PD. Dr. Kluczniok und Prof. Dr. Stefan Faas die wissenschaftliche Leitung bei PädQUIS.

seit 2019
Die Lernplattform „Praxisanleitung digital" wird im Rahmen der „Fachkräfteoffensive Erzieherinnen und Erzieher" durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Das inhaltliche Angebot wird von pädquis unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Catherine Walter-Laager entwickelt. Die Lernplattform ist ein offenes Weiterbildungsangebot für PraxisanleiterInnen und Kita-Leitungen mit Informationen zur professionellen Praxisanleitung in unterschiedlichen Formaten sowie individualisierten Coaching-Elementen, das kostenfrei zur Verfügung steht.

2019-2028
Der Aktionsplan "Erweiterte Ressourcen Kita²" ist ein gemeinsames Forschungsprojekt mit dem ZFWB an der ehs Dresden gGmbH, wobei dieses die formative Evaluation im Rahmen übernimmt. PädQUIS zeichnet sich veranwortlich für die  summative Evaluation und das Reporting der Intervention in ausgewählten Kindertages- und Vergleichseinrichtungen der Stadt Dresden, u.a. im Hinblick auf die Qualitätsdimensionen sowie Wirkungseinschätzungen zur Verbesserung von kindlichen Entwicklungsständen in Bezug auf festgelegte Interventionskomponenten des Forschungsprojekts.

2020-2022
Am 01.01.2019 ist das Gesetz zur Weiterentwicklung der Qualität und zur Verbesserung der Teilhabe in der Kindertagesbetreuung, kurz „Gute-KiTa-Gesetz", in Kraft getreten. Ziele des Gesetzes sind die Weiterentwicklung der Qualität der frühkindlichen Bildung, Erziehung und Betreuung und die Verbesserung der Teilhabe an Kindertagesbetreuung. Das KiTa-Qualitäts- und Teilhabeverbesserungsgesetz (KiQuTG) sieht eine begleitende Evaluation zur Umsetzung und Wirkung des Gesetzes vor. PädQUIS, die PH Schwäbisch Gmünd und das Institut Arbeit und Qualifikation (IAQ) an der Universität Duisburg-Essen führen gemeinsam eine Studie zur Evaluation der Umsetzung des Gute-KiTa-Gesetzes durch.